Spielekreis Darmstadt e.V.
Bessunger Spielefreunde
 Nächstes Treffen: 26. Januar 2022 

Wann und wo?

Wir treffen uns jeden

2. und 4. Mittwoch im Monat
von 18 bis 22 Uhr
im Forstmeisterhaus (Seiteneingang)

in der Forstmeister­straße 11 im Darm­städter Stadt­teil Bessungen.

Aktuelles:

Die Treffen finden derzeit unter »2G+«-Bedin­gungen* statt, und es gilt Masken­pflicht auch während des Spielens.

* Das heißt man muss gegen Covid-19 ge­impft oder von einer In­fek­tion voll­ständig genesen sein, und man muss zu­sätz­lich ent­weder einen aktuel­len Test vor­weisen oder eine Auf­frischungs­impfung (Booster) er­halten haben.

Wichtig: Unbedingt die ent­sprechenden Nach­weise mit­bringen!

Wer trifft sich?

Wir sind ein bunter Haufen Männ­lein und Weib­lein von jung bis jung geblieben. Will­kommen ist jeder, der Spaß am Spielen hat – einfach un­angemel­det vorbei­schauen und mit­spielen! Wir freuen uns über jeden neuen Mit­spieler und jede neue Mit­spielerin!

Was wird gespielt?

Kurz gesagt: alles was mit­gebracht wird und Anklang findet. Wenn du eins deiner Spiele gerne mal wieder spielen möchtest, bring es einfach mit!

Kostet das was?

Du kannst ganz un­verbind­lich zum kosten­losen Probe­spielen kom­men.

Ansonsten zahlen Mit­glieder im Spiele­kreis Darm­stadt 1 € pro Abend, Nicht-Mitglieder 3 €.

Eine Frage noch...

Du willst noch etwas wis­sen? Mario und Raika be­ant­wor­ten gerne deine Fragen. Schreibe ein­fach eine E-Mail an:

bessungen@freizeitspieler.de

Spiele, Spiele, Spiele!

Da die meisten etwas von zu Hause mitbringen, gibt es immer eine nette Aus­wahl an Gesell­schafts­spielen, leicht oder knackig, kurz oder lang, für Strategen oder Glücks­spieler. Hier eine höchst unvoll­ständige Liste an Spielen, die bei uns auf dem Tisch landen, in zufälliger Reihenfolge: Skyjo, Zug um Zug, Blokus, El Grande, Verräter, 6 nimmt!, Der Palast von Alhambra, Die Siedler von Catan, Egizia, Robo Rally, Las Vegas, Puerto Rico, Meuterer, Dominion, Union Pacific, Bluff, Illusion, Flügelschlag, 7 Wonders, Wizards, Torres, Azul, Träxx, Civilization, Anno Domini, Bohnanza, Die Säulen der Erde, Qwixx, Adel ver­pflichtet, Port Royal, Ablux­xen, Carni­val of Monsters, Love Letters, Luxor, Die Tavernen im tiefen Thal, Sleeping Queens, Einfach Genial, Camel Up, Risiko, Set, Finstere Flure, The River, Explo­ding Kittens, Pandemie, Kashgar - Händler der Seiden­straße, Coloretto, Safehouse, Saboteur, Funken­schlag, Agricola, Minecraft - Das Brettspiel, Hanabi, Beasty Bar, Samarkand, Notre Dame, Down­force, Roll for Adventure, Carcas­sonne, Die ver­botene Insel, Giganten, Elfen­land, Die Quack­salber von Quedlin­burg, Top it, Mogel Motte, Santiago – und viele mehr!

Geschichte


Eberhard
Die »Bessunger Spielefreunde« haben sich Anfang der 1980er Jahre zusammen­gefunden und in der ersten Zeit in ver­schiedenen Neben­räumen von Gast­stätten ge­spielt. Das änderte sich etwa April 1983, als Eberhard die Initia­tive ergriff und für die regel­mäßigen Tref­fen den Saal im Forst­meister­haus in Bes­sungen anmietete. Anfang 1984 ist dann Jörg dazu­gestoßen, der es möglich machte, dass die Spiele­abende schon um 18 Uhr statt erst um 20 Uhr beginnen konnten.
Jörg
So wurde mit­unter volle sechs Stunden lang gespielt – und manch­mal auch noch länger. Ab dieser Zeit bildeten Eberhard und Jörg die Doppel­spitze der »Bes­sunger Spiele­freunde«. 2010 kam sogar ein Fernseh­team von Sat.1 ins Forst­meister­haus und drehte dort einen Repor­tage-Beitrag zum Thema »Spielen«.

Mit der Miete der Räum­lich­keiten war Eberhard ein finan­zielles Risi­ko ein­gegangen, denn die »Bes­sunger Spiele­freunde« waren zu der Zeit kein Verein, sondern ledig­lich ein Kreis begeisterter Spie­lerin­nen und Spieler. Die Miete wurde ein­fach auf die An­wesen­den um­gelegt und am Ende jedes Spiele­abends ein­gesam­melt. Das ging viele, viele Jahre lang gut, bis die Schließungen wäh­rend der Corona-Pandemie 2020 und 2021 dazu führten, dass sehr wenig Geld in die Kasse kam. Aber auch als das gemein­schaft­liche Spielen wieder möglich war, fanden sich die Spielwilligen nur zögerlich wieder ein, und die Betei­ligung blieb insgesamt zu niedrig. Das Risiko, den Miet­vertrag um ein weiteres Jahr zu ver­längern und noch tiefer in die Ver­lust­zone zu rutschen, war zu hoch – die »Bes­sunger Spiele­freunde« standen nach rund vier Jahr­zehnten vor dem Aus.

Um den Spiele­treff zu retten, entstand die Idee, die »Bes­sunger Spiele­freunde« Teil des »Spiele­kreises Darm­stadt« werden zu lassen, sodass durch die Vereins­zugehörig­keit eine ge­wisse finan­zielle Ab­sicherung gegeben sein würde.
Mario
Einen losen Kontakt gab es bereits seit Jahr­zehnten, und auch auf der Home­page des Spiele­kreises war man schon lange ge­listet. Dank des großen Engagements aller Betei­lig­ten ist die Ein­glie­derung in den »Spiele­kreis Darm­stadt« inner­halb von wenigen Tagen tatsäch­lich gelungen, und so konnte die Zukunft der Bes­sunger Spiele­freunde ge­sichert werden.

Anfang 2022 sind Mario und Raika in die Fußstapfen von Eberhard und Jörg getreten und führen den Spiele­treff fort. Das bewährte Konzept hat sich dadurch nicht geändert: Zweimal im Monat widmen wir einen Abend zu familien­freund­lichen Zeiten ganz dem Spielen!