Spielekreis Darmstadt e.V.
Bessunger Spielefreunde
 Nächstes Treffen: heute! 

Wann und wo?

Wir treffen uns jeden

2. und 4. Mittwoch im Monat
von 18 bis 22 Uhr
im Forstmeisterhaus (Seiteneingang)

in der Forstmeister­straße 11 im Darm­städter Stadt­teil Bessungen.

→ In Kalender importieren: GoogleICS

Aktuelles:

Nach dem Wegfall der Corona-Schutz­verord­nung kann nun wieder jeder zum Spielen kom­men. Es gelten fol­gende Regeln:

Beim Kommen und Gehen sollte eine Maske getragen werden.

Beim Spielen besteht keine Masken­pflicht mehr, aber wer will, darf natür­lich eine tragen.

Wer trifft sich?

Wir sind ein bunter Haufen Männ­lein und Weib­lein von jung bis jung geblieben. Will­kommen ist jeder, der Spaß am Spielen hat – einfach un­angemel­det vorbei­schauen und mit­spielen! Wir freuen uns über jeden neuen Mit­spieler und jede neue Mit­spielerin!

Was wird gespielt?

Kurz gesagt: alles was Anklang findet. Wenn du eins deiner Spiele gerne mal wieder spielen möchtest, bring es einfach mit!

Kostet das was?

Du kannst ganz un­verbind­lich zum kosten­losen Probe­spielen kom­men.

Ansonsten zahlen Mit­glieder im Spiele­kreis Darm­stadt 1 € pro Abend, Nicht-Mitglieder 3 €.

Eine Frage noch...

Du willst noch etwas wis­sen? Mario und Raika be­ant­wor­ten gerne deine Fragen. Schreibe ein­fach eine E-Mail an:

bessungen@freizeitspieler.de

Spiele, Spiele, Spiele!

Unser Spieleschrank enthält einige Klas­siker, aber auch neuere Spiele aus dem großen Spiele­kreis-Fundus; außer­dem bringen viele von uns etwas von zu Hause mit. So gibt es immer eine nette Aus­wahl an Gesell­schafts­spielen, leicht oder knackig, kurz oder lang, für Strategen oder Glücks­spieler. Hier eine stets unvoll­ständige Liste an Spielen, die bei uns auf dem Tisch landen, in zufälliger Reihenfolge: Anno Domini, Bohnanza, The River, Explo­ding Kittens, Trains - Die Bahn kommt, 6 nimmt!, Der Palast von Alhambra, Risiko, El Grande, Hanabi, Marco Polo, Elfen­land, Fantastische Reiche, Einfach Genial, Broom Service, Top it, Finstere Flure, Bubble Trouble, Meuterer, Verräter, Raccoon Robbers, Carni­val of Monsters, Wizard, Keltis - Der Weg der Steine, Die Siedler von Catan, Dominion, Carcas­sonne, Pandemie, Augustus, Las Vegas, Notre Dame, Llamaland, 7 Wonders Architects, Pueblo, Die ver­botene Insel, Welcome back to the Dungeon, Adel ver­pflichtet, Three-Dragon Ante, Civilization, Sticheln, Illusion, Giganten, Beasty Bar, Egizia, Celtic, Azul, Agricola, Safehouse, Kingdomino, Qwixx, Träxx, Robo Rally, Auf die Nüsse!, Bluff, Welcome to the Moon, Sleeping Queens, 7 Wonders, Mogel Motte, Explorers, Die Quack­salber von Quedlin­burg, Der Kartograph, Isle of Skye, Funken­schlag, Wettlauf nach El Dorado, Die Portale von Molthar, Linie 1, Ablux­xen, Zatre, Sankt Petersburg, Calico, Die Kutsch­fahrt zum Teufels­berg, Zug um Zug, Saboteur, In 80 Tagen um die Welt, Woodlands, Carat, Love Letter, Kashgar - Händler der Seiden­straße, Union Pacific, Fire & Stone, First Rat, Heckmeck am Bratwurmeck, Royals, Down­force, Herr der Ziegen, Skyjo, Ebbes, Port Royal, Strauß voraus!, Lotus, Black Jacky, Speed, Medici, Minecraft - Das Brettspiel, Spicy, Die Tavernen im tiefen Thal, Camel Up, Piraten Kapern, Set, Die Säulen der Erde, Puerto Rico, Schollen rollen, Colt Express, Just One, Canvas, Palast Geflüster, Samarkand, Torres, Flügelschlag, Pictures, Talisman - Legendäre Abenteuer, Blokus, Ra, Aqua Romana, Luxor, Coloretto, Living Forest, Santiago, Mein Schafe, deine Schafe, Lemminge, Roll for Adventure – und noch mehr!

Geschichte


Eberhard
Die »Bes­sunger Spiele­freunde« haben sich Anfang der 1980er Jahre zusammen­gefunden und in der ersten Zeit in ver­schiedenen Neben­räumen von Gast­stätten ge­spielt. Das änderte sich etwa April 1983, als Eberhard die Initia­tive ergriff und für die regel­mäßigen Tref­fen den Saal im Forst­meister­haus in Bes­sungen anmietete. Anfang 1984 ist dann Jörg dazu­gestoßen, der es möglich machte, dass die Spiele­abende schon um 18 Uhr statt erst um 20 Uhr beginnen konnten.
Jörg
So wurde mit­unter volle sechs Stunden lang gespielt – und manch­mal auch noch länger. Ab dieser Zeit bildeten Eberhard und Jörg die Doppel­spitze der »Bes­sunger Spiele­freunde«. 2010 kam sogar ein Fernseh­team von Sat.1 ins Forst­meister­haus und drehte dort einen Repor­tage-Beitrag zum Thema »Spielen«.

Mit der Miete der Räum­lich­keiten war Eberhard ein finan­zielles Risi­ko ein­gegangen, denn die »Bes­sunger Spiele­freunde« waren zu der Zeit kein Verein, sondern ledig­lich ein Kreis begeisterter Spie­lerin­nen und Spieler. Die Miete wurde ein­fach auf die An­wesen­den um­gelegt und am Ende jedes Spiele­abends ein­gesam­melt. Das ging viele, viele Jahre lang gut, bis die Schließungen wäh­rend der Corona-Pandemie 2020 und 2021 dazu führten, dass sehr wenig Geld in die Kasse kam. Aber auch als das gemein­schaft­liche Spielen wieder möglich war, fanden sich die Spielwilligen nur zögerlich wieder ein, und die Betei­ligung blieb insgesamt zu niedrig. Das Risiko, den Miet­vertrag um ein weiteres Jahr zu ver­längern und noch tiefer in die Ver­lust­zone zu rutschen, war zu hoch – die »Bes­sunger Spiele­freunde« standen nach rund vier Jahr­zehnten vor dem Aus.

Um den Spiele­treff zu retten, entstand die Idee, die »Bes­sunger Spiele­freunde« Teil des »Spiele­kreises Darm­stadt« werden zu lassen, sodass durch die Vereins­zugehörig­keit eine ge­wisse finan­zielle Ab­sicherung gegeben sein würde.
Mario
Einen losen Kontakt gab es bereits seit Jahr­zehnten, und auch auf der Home­page des Spiele­kreises war man schon lange ge­listet. Dank des großen Engagements aller Betei­lig­ten ist die Ein­glie­derung in den »Spiele­kreis Darm­stadt« inner­halb von wenigen Tagen tatsäch­lich gelungen, und so konnte die Zukunft der Bes­sunger Spiele­freunde ge­sichert werden.

Anfang 2022 sind Mario und Raika in die Fußstapfen von Eberhard und Jörg getreten und führen den Spiele­treff fort. Das bewährte Konzept hat sich dadurch nicht geändert: Zweimal im Monat widmen wir einen Abend zu familien­freund­lichen Zeiten ganz dem Spielen!